Quittentorte

On 25/02/2014 by letusc

Quitten sind ein beleibter Obstart in Georgien. Die ursprüngliche Heimat liegt im östlichen Kaukasus und imTranskaukasus. Erste Nachweise über kultivierte Quitten aus dem Kaukasus reichen 4000 Jahre zurück.
Aus der Quitte kann man Marmelade, Kompott, Mus, Saft und Gelee  herstellen. Ich habe Ihnen schon mal Quittenmuffins vorgestellt. Dieses Mal mochte ich Ihnen eine Quittentorte vorstellen – luftiger und köstlicher Kuchen.

quitten-torte

Zutaten für die 26 cm Ø Form:

100 g Butter, weich
100 g Zucker
2 Pack. Vanillezucker
Eine Prise Salz
2 Eier (M)
100 g Schmand
1 Pack Backpulver
250 g Mehl
3 große Quitten
20 g Mandeln, gehackt

Zubereitung:

Quitten schälen. Zwei davon in Würfeln und eine in längliche Stücke schneiden. Etwa 5 Minuten lang in einer Mikrowelle andünsten.
Während die Quitten abkühlen, Teig vorbereiten.
Eine Springform mit Backpapier auslegen und mit Butter bestreichen.
Backofen auf 200 Grad vorheizen (Ober-Unter Hitze).
Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz cremig schlagen. Eier einzeln unterrühren. Schmand einrühren.  Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterheben. Quittenwürfeln mit dem Teig vermischen und den Teig in der Form glatt streichen.
Die länglichen Quittenstücke mit der Rundung nach oben auf dem Kuchenteig verteilen, leicht andrücken und mit Mandeln bestreuen.
Die Quittentorte etwa 40 Minuten backen.

quittenkuchen

Eine Garprobe mit Hilfe eines Holzspießes machen. Wenn die Oberfläche leicht gebräunt ist, aber drin noch feucht, Ofeneinstellung auf Unterhitze ändern.

Quittentorte
Die fertige Torte abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Guten Appetit! Smile

Print Friendly, PDF & Email

Comments

comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>