Feuerzangenbowle

On 15/01/2014 by letusc

Dieses Rezept habe ich von meinem lieben Kollegen Peter bekommen. Er und seine Frau Antje haben unsere Arbeitsgruppe eingeladen und für uns eine sehr leckere Feuerzangenbowle gekocht. Netterweise durfte ich fotografieren.
Ich bedanke mich bei Antje und Peter ganz herzlich für ihre Gastfreundschaft und das Rezept von der leckeren Feuerzangenbowle. Smile

Feuerzangenbowle

Und nun, das Rezept:

Für die Feuerzangenbowle braucht man Trockenen Rotwein, Orangensaft (am besten frisch gepresst), Zuckerhut,  80%-igen Rum, Gewürze.
Rotwein und Orangensaft werden 1:1 gemischt. Die billigsten Rotweine machen Kopfschmerzen, das gilt auch für die Feuerzangenbowle. Smile

Für unsere Feuerzangenbowle haben wir
2 Flaschen Rotwein a 0,75 Liter
mit 1,5 Liter Orangensaft gemischt.
1-2 Zimtstangen (für obige Mischung)
Wer es noch weihnachtlicher möchte, kann auch noch Nelken (3-4 St), Kardamon u.ä. Weihnachtsgewürze (z. B. 1 Sternanis) beimischen
½ Zuckerhut
ca. 150 ml Rum

Zubereitung:

Das Ganze in einen Topf und erwärmen, dann auf das Stövchen der Feuerzangenbowle.

Feuerzangenbowle
Die Feuerzange (das ist das Metallteil, auf den der Zuckerhut kommt) auf den Topf setzten.

Feuerzangenbowle
Für 3 Liter Feuerzangenbowle  nehmen wir 1/2 Zuckerhut (sonst wird es zu süß).
Den Zuckerhut mit dem Rum durchtränken und dann anzünden.

Feuerzangenbowle

Durch die Flamme wird der Zucker karamellisiert und tropft in die Bowle, was einen besonderen Geschmack ergibt.

Feuerzangenbowle

Ist das Feuer aus, so ist der Zuckerhut mit einer harten Karamellschicht überzogen. Diese einfach aufstechen, den Zucker erneut mit Rum tränken und wieder entzünden.

Feuerzangenbowle

Je nachdem, wie süß man die Feuerzangenbowle möchte, kann man den letzten Schritt oft wiederholen, bzw. die Feuerzange auch in die Bowle tunken und den Zucker abkratzen. So lässt sich der Süßegrad ganz individuell einstellen.

Feuerzangenbowle

Genießen sie die Feuerzangenbowle warm.

Viel Spaß beim nachkochen! Smile
 
Guten Appetit! Smile

Print Friendly, PDF & Email

Comments

comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>